Sind Klassenkassen in Hamburg illegal ?

Im Rahmen der II. Konferenz der Hamburger Schulvereine wurde in der „AG 2: Recht" das Thema angesprochen, ob Klassenkassen in Hamburg illegal wären.

Grundsätzlich ist illegal, was ausdrücklich verboten ist, ein Klassenkassen-Verbot findet sich aber, nach meiner derzeitigen Kenntnis, weder in den einschlägigen Hamburger Schulgesetzen, noch im Beamten- oder Steuerrecht.
Auch der Begriff „schwarze Kasse" trifft auf Klassenkassen nicht zu, denn unter „Schwarzgeld" wird eine steuerpflichtige, aber unversteuerte Einnahme, verstanden. Dies ist bei Geldern für die Klassenkasse nicht anzunehmen, da dieses aus versteuertem Einkommen der Eltern stammt. ...

Den ganzen Artikel finden eingeloggte Mitglieder, wie gewohnt, im Forum.

Weiterlesen

Richtiger Umgang mit Namenslisten

​Auf der gestrigen II. Konferenz der Hamburger Schulvereine wurde in der "AG 2: Recht" erneut ein Thema problematisiert, dass bereits Gegenstand der I. Konferenz und des RTSV Seminars "Datenschutz im Verein" war: Der Abgleich von Namenslisten.

Sommerferien !

Urlaubszeit, aber immer auch Einschulungs- und Abgangszeit an Hamburger Schulen.

Die Hohe Zeit der Namenslisten von Schulabgängern und Estklässlern bringt die Schulleitung jedes Mal wieder in Gewissensnot. Der Schulverein möchte die Namenslisten, um bei den Eltern der neuen Schüler um den Eintritt in den Schulverein zu werben. Viele Schulvereinssatzungen schreiben zudem vor, dass die Mitgliedschaft im Schulverein automatisch endet, wenn das Kind die Schule verlässt. Die Presse möchte die Listen, um über den anstehenden Schulbeginn oder die erfolgreiche Beendigung der Schullaufbahn zu berichten. ...

Den vollständigen Artikel mit aktuellen Tipps finden eingeloggte Mitglieder, wie gewohnt, in unserem RTSV-Forum.

Weiterlesen

Leseempfehlung: Datenschutz für Webseiten


Neue Service-Reihe auf www.irights.info gestartet: "Datenschutz für Webseiten".

Was Webseiten-Betreiber beim Datenschutz beachten sollten, behandelt eine neue Service-Reihe. In Zusammenarbeit mit dem Verein Seitenstark geht es darin besonders um Anforderungen für die Betreiber von Webseiten für Kinder.

Die Beiträge der Serie können unter der Creative-Commons-Lizenz Namensnennung (CC BY 4.0) weiterverbreitet und genutzt werden.

Weiterlesen